Focus Digital gründet Joint Venture mit Playboy-Gruppe

Dienstag, 10. April 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus München Ostern Focus Digital Ariane Meynert


Die Focus Digital-Gruppe mit Sitz in München hat sich mit 80 Prozent an dem Entertainmant-Portal Playboy Online beteiligt. Die mit der US-amerikanischen Entertainmant-Gruppe Playboy.com ausgehandelten Verträge seien schon in trockenen Tüchern und sollen noch vor Ostern unterzeichnet werden, teilt das Unternehmen am Dienstag mit.

Bereits Ende des vergangenen Jahres hatte Focus Digital das Tochterunternehmen Playboy.de gegründet. Den Angaben zufolge wird Playboy Online die Rechte an exklusivem Content von der Playboy-Gruppe kaufen, die dann für den deutschsprachigen Markt vollständig in den Besitz von Focus Digital übergehen. Ein zweistelliger Millionenbetrag soll in den kommenden fünf Jahren in den Ausbau des Joint Ventures investiert werden. Die Internetplattform Playboy.de soll nach Unternehmensangaben von den Focus Digital-Töchtern ICPro und IAC vermarktet werden.

Parallel zur Markteinführung soll eine inhouse entwickelte Marketingkampagne starten. "Durch unsere Burda-Anbindung wird es vor allem Anzeigen in Printtiteln geben", so Focus-Digital-Sprecherin Ariane Meynert. Insgesamt will das Unternehmen einen einstelligen Millionenbetrag für die Kampagne ausgeben. "Mehr ist nicht nötig, denn die Marke Playboy ist ja hinreichend bekannt", so Meynert weiter. Die am Neuen Markt notierte Focus Digital-Gruppe hat sich auf die Produktion, den Betrieb und die Vermarktung von Internetplattformen spezialisiert.
Meist gelesen
stats