"Focus"-Bordexemplare weiter im Sinkflug

Montag, 20. Juli 2009
Aktuelles "Focus"-Cover (Ausgabe Nr. 30)
Aktuelles "Focus"-Cover (Ausgabe Nr. 30)

Das Nachrichtenmagazin "Focus" aus dem Hause Hubert Burda hat erneut die Anzahl seiner Bordexemplare gekappt. Im 2. Quartal 2009 zählt der Titel laut IVW rund 46.000 Ausgaben weniger als im Vorjahreszeitraum und kommt damit auf 130.934 Bordexemplare. Schon im 1. Quartal hat das Verlagshaus diese Anzahl um rund 24.000 Stück reduziert (insgesamt: 145.987). Bereits im April hatte Frank-Michael Müller, Geschäftsführer des Focus Magazin Verlags, gegenüber HORIZONT.NET angekündigt, die Anzahl der Bordexemplare zu kürzen sowie Prämienwerbung im Abomarketing zurückzufahren.

Damit nähert sich "Focus" allmählich der Bordauflage des Konkurrenten "Stern" an. Das Gruner + Jahr-Magazin kommt im 2. Quartal 2009 auf 118.661 Bordexemplare. Im Vergleich zum Vorjahresquartal bedeutet diese Zahl sogar einen leichter Anstieg von etwa 3.400 Stück. "Der Spiegel" bleibt mit 80.630 Exemplaren nahezu konstant.

Im Vergleich zur verkauften Auflage (VA) macht die Bordauflage beim "Focus" rund 20 Prozent aus (VA: 656.776 Stück), beim "Stern" jedoch nur rund 12 Prozent (VA: 964.345 Stück) und beim "Spiegel" lediglich knapp 8 Prozent (VA: 1.029.558). jm
Meist gelesen
stats