"Focus"-Bordexemplare sinken

Dienstag, 21. April 2009
Aktuelles "Focus"-Cover
Aktuelles "Focus"-Cover

"Focus" läßt die Luft raus: Im 1. Quartal 2009 zählt das Nachrichtenmagazin aus dem Hause Hubert Burda rund 24.000 weniger Bordexemplare, kommt damit aber immer noch auf 145.987 Stück. Vergangene Woche hatte Focus-Magazin-Verlag-Geschäftsführer Frank-Michael Müller bereits angekündigt, Bordexemplare zu reduzieren und Prämienwerbung im Abomarketing zurückzufahren. Damit bleibt "Focus" aber immer noch Primus in Sachen Bordauflage. Zum Vergleich: Der "Spiegel" zählt mit 80.905 Stück rund 5000 Bordexemplare mehr, als im Vorjahreszeitraum. Gruner + Jahrs "Stern" bleibt mit 108.003 Stück nahezu konstant.

Im Vergleich zu "Focus" spielt bei den beiden Konkurrenten die Bordauflage jedoch eine deutlich geringere Rolle. Während "Focus" auf eine verkaufte Auflage von 683.440 Exemplaren kommt, liegt der "Stern" bei 963.409 Exemplaren, der "Spiegel" mit 1.052.432 Stück noch knapp über der Millionen Grenze. "Focus" war seit Jahren dafür kritisert worden, die Auflage mit umstrittenen Abo-Aktionen und einem hohen Anteil an Bordexemplaren hoch zu halten. pap
Meist gelesen
stats