Focus-Analyse: Medienkonsum steigt, Printnutzung stagniert

Mittwoch, 01. Oktober 2008
Laut Foucs-Analyse steigt der Medienkonsum weiter an
Laut Foucs-Analyse steigt der Medienkonsum weiter an

Die steigende Medienvielfalt wirkt sich auch auf das Mediennutzungsverhalten der Konsumenten aus. Neue Medien werden dabei in der Regel zusätzlich genutzt, die Nutzung klassischer Medien bleibt im Idealfall stabil. Das ist ein Ergebnis der Focus-Analyse "Der Markt der Medien". Innerhalb der letzten 25 Jahre ist die Mediennutzung um drei Viertel gestiegen. 1980 wendete jeder Deutsche durchschnittlich 346 Minuten pro Tag für den Medienkonsum auf - 25 Jahre später waren es bereits 600 Minuten täglich. Dabei stieg vor allem die Nutzung elektronischer Medien: Saß man 1980 noch im Schnitt 125 Minuten täglich vor dem Fernseher und 135 Minuten vor dem Radio, steigt die Dauer ein Vierteljahrhundert später auf 220 Minuten vor dem TV-Gerät und auf 221 Minuten Radiohören. Die Beschäftigung mit Tageszeitung und Zeitschriften bleibt trotz aller neuen Angebote und Möglichkeiten stabil und liegt bei insgesamt 40 Minuten pro Tag.

Neue Medien wie das Internet werden dabei in der Regel zusätzlich genutzt, die Nutzung der klassischen Medien bleibt nahezu unverändert hoch. Dafür steigt die parallele Nutzung mehrerer Medien: Nicht nur das Radio, auch das Fernsehen wird immer mehr zum Nebenbeimedium.

Mehr Medien, mehr Nutzungsmuster
Mehr Medien, mehr Nutzungsmuster
„Es gab und gibt einen Teil der Konsumenten, der sich sehr aktiv bei allen verfügbaren Angeboten bedient und sich sehr individuell sein Medienportfolio zusammenstellt", erklärt Anna Maria Deisenberg, Leiterin Marketing-Kommunikation & Research beim Focus Magazin Verlag: "Ein großer Teil der Konsumenten hat gegenüber Medien aber ein eher passives Verhalten und nimmt dann die Angebote wahr, die sozusagen im Paket angeboten werden. Davon sind auch die neuen Medien nicht ausgenommen", so die Analyse von Deisenberg.

Die Marktanalyse gibt einen Überblick über die Märkte Print, TV, Radio, Internet, Computer, PC-Spiele, Mobile und Kino sowie Aufschluss über das künftige Informationsverhalten und über die verschiedenen Mediennutzungstypen. Die rund 60-seitige Broschüre steht unter Medialine.de/marktanalysen als Download zur Verfügung. dh
Meist gelesen
stats