Fleet-Analyse: Online-Magazine avancieren zum eigenen Print-Segment

Dienstag, 01. Juni 1999
Themenseiten zu diesem Artikel:

Verkaufsauflage Today Verlagsgruppe TV Today Gruner + Jahr


Mit einer Verkaufsauflage von fast 1,2 Millionen Exemplaren im ersten Quartal 1999 haben sich Online-Magazine nach Ansicht der Verlagsgruppe Fleet als neues Zeitschriften-Segment bereits etabliert. Der Hamburger Verlag, in dessen Portfolio sich unter anderem die Titel "TV Today", "Online Today" befinden, führte jüngst eine Analyse zum Markt der Online-Magazine durch. Waren vor zwei Jahren nur zwei Special-Interest-Titel auf dem Markt, die es gemeinsam auf eine Verkaufsauflage von 492.000 Exemplaren brachten, so waren es im ersten Quartal dieses Jahres bereits sieben IVW-geprüfte Monatstitel. Dabei unterscheidet die Verlagsgruppe Fleet zwischen Generalisten und Spezialisten. Zu den Generalisten zählt sie die breiter angelegten Konzepte der Zeitschriften "Com Online", "Tomorrow" und "Online Today". Diese drei Magazine haben im ersten Quartal 1999 rund 962.000 Exemplare verkauft. Die vier spezialisierten Titel "Internet World", "PC Online", "Internet Professionell" und "Internet Magazin", die sich eher an professionelle und semi-professionelle Nutzer wenden, hatten eine Verkaufsauflage von 210.000 Exemplaren. Nicht zu den untersuchten Titeln zählt die Verlagsgruppe den Gruner + Jahr-Titel "Konrad", da sich dieser nicht als reines Online-Magazin versteht. Bis auf "Com Online" konnten alle Online-Magazine im ersten Quartal ihre Verkaufsauflage und das Anzeigengeschäft deutlich steigern. Bei der Verkaufsauflage sind die Spitzenreiter "Online Today" (plus 40 Prozent) und "Tomorrow" (plus 32 Prozent). "Online Today" liegt auch beim Anzeigenumfang, der im Juni-Heft fünfzig Anzeigenseiten betrug, auf Platz 1. Hinsichtlich ihrer Leserstruktur und vieler redaktioneller Themen sind die Online-Titel zwischen den Lifestyle- und Wirtschaftsmagazinen angesiedelt, so die Ergebnisse der Studie: "Sie spiegeln den Lebensstil der Generation @ ebenso wider wie die Aufbruchsstimmung der jungen Entscheider in den wachstumsstarken Multimedia- und E-Commerce-Firmen."
Meist gelesen
stats