Firmenchefs als Werbeclowns: Rebuy-Gründer werben in glitzernden Unterhosen

Freitag, 04. Januar 2013
-
-

Tritt der Chef eines Unternehmens vor die Kamera, vermutet man einen seriösen Auftritt mit Anzug und Krawatte. Die Unternehmensgründer der Reselling-Plattform Rebuy.de Lawrence Leuschner und Marcus Börner widerlegen diese Annahme. Im neuen Spot für ihre Firma spielen sie selbst die Hauptrolle und beweisen in glitzernden grünen Boxershorts ihren Sinn für Humor und ihr tänzerisches Können.
Für beide Firmengründer war es selbstverständlich, bei den Spots mitzuwirken. "Wir haben das Unternehmen noch in unserem Jugendzimmer gegründet - jetzt beschäftigen wir in Rudow über 350 Mitarbeiter. Wir fanden es nur folgerichtig, dass wir selbst den Verbrauchern erklären, was wir bei Rebuy.de eigentlich machen", sagt Leuschner.

Für das 2004 gegründete Unternehmen sind die Spots der Kreativagentur TryNoAgency in Berlin keine TV-Premiere. Bereits in den Jahren 2010 und 2011 zeigte Rebuy Werbung im Fernsehen. Der damalige Spot sollte vor allem das Geschäftsmodell einfach und verständlich erklären. Jetzt möchte das Unternehmen sein Image formen und mit dem Claim "Werde Rebuyer" neue Kunden gewinnen.

"Unsere Spots sollen nicht steif und langweilig sein, wie man das sonst oft sieht. Wir haben eine Menge Spaß bei dem, was wir tun. Und das sollen die Menschen da draußen auch merken", sagt Börner. Durch den lustigen Ansatz versucht sich das Portal ein einzigartiges Profil zu verschaffen, das sich von anderen Wiederverkaufsplattformen wie Momox.de, Buchankauf.de oder Medimops.de unterscheidet. Diese zeigen sich in ihren Werbeauftritten eher seriös und zurückhaltend.
Die neuen Rebuy-Spots behandeln einmal das Thema "Verkaufen" und einmal das Thema "Kaufen". Beide Werbefilme produzierte Elephant Film in Berlin unter der Regie von Til Obladen. Der erste Spot lief bereits gestern an. Der zweite wird ab der dritten Kalenderwoche auf allen reichweitenstarken TV-Sendern zu sehen sein. hor
Meist gelesen
stats