Finnin Pirjo Väliaho wird Deutschlandchefin von P&G

Donnerstag, 14. Juni 2007

Der Konsumgüterriese Procter & Gamble in Schwalbach bekommt eine neue Deutschlandchefin. Im November 2007 wird die Finnin Pirjo Väliaho, 52, den Chefposten von Klaus Schumann übernehmen. Der 59-Jährige wird sich Ende des Jahres nach mehr als 30 Jahren Firmenzugehörigkeit in den Ruhestand verabschieden. Väliaho war bis zur Übernahme durch P&G die Hautgeschäftsführerin der Gillette- und Braun-Gruppe in Deutschland. Seit zwei Jahren leitet Väliaho die P&G Operationen für die nordischen Länder in Stockholm. "Die Entscheidung für eine Führungskraft, die durch die Übernahme von Gillette und Braun zu P&G gekommen ist, zeigt, wie ernst es P&G mit der Integration der neuen Unternehmensteile und dem Schaffen einer neuen Einheit mit dem Besten aus beiden Welten ist", sagt Schumann. Schumann hatte seine P&G-Karriere 1976 als Assistant Brand Manager in Deutschland begonnen. Über Stationen bei Blendax in Deutschland und P&G in den USA folgte der Aufstieg zum Vice President & General Manager P&G Central Europe South im Jahr 1999 in Ungarn. 2001 kehrte er nach Deutschland zurück, wo er als Vice President & General Manager derzeit das Verbrauchergeschäft von P&G in Deutschland, Österreich und der Schweiz verantwortet.

Väliaho begann ihre Karriere 1982 als Brand Manager bei Braun in Finnland. Es folgte der Aufstieg zum Vice President & General Manager Gillette Eastern Europe im Jahr 2000 in Polen über Stationen bei Braun und Gillette in Deutschland, Kanada, Dänemark und den USA, gefolgt von der Position des Vice President & General Managers Gillette Central Europe West in Deutschland in den Jahren 2002 bis 2005. Seit Oktober 2005 leitet Väliaho die P&G Operationen für die nordischen Länder. mas

Meist gelesen
stats