Finanzen Verlag kauft Gruner + Jahr "Börse Online" ab

Freitag, 11. Januar 2013
Auch "Börse Online" wird verkauft
Auch "Börse Online" wird verkauft

Gute Nachrichten für einen weiteren Teil der G+J-Wirtschaftspresse: Gruner+Jahr hat auch für "Börse Online" einen Käufer gefunden. Der Münchener FV Börsen Verlag übernimmt den Wochentitel mit Wirkung zum 18. Januar. Zehn Redakteure werden übernommen. Der FV Börsen Verlag gehört zum Münchener Finanzen Verlag, der unter anderem die Wirtschaftsmagazine "Euro", "Euro am Sonntag" und "Artinvestor" herausgibt. Der Sitz der Redaktion von "Börse Online" wird ebenfalls nach München verlegt. Zehn der derzeit am Standort Frankfurt beschäftigten Redakteure wird ein Angebot für den Standort München gemacht.

"Ich freue mich, dass wir mit dem Finanzen Verlag einen erfolgreichen und verantwortungsvollen Käufer gefunden haben, der unseren Anlegertitel im Rahmen eines bestehenden Portfolios renommierter Wirtschaftstitel fortführt", kommentiert Julia Jäkel, Vorstand Gruner + Jahr Deutschland, den Verkauf: "Den Mitarbeitern, die das Angebot des Finanzen Verlages annehmen, wird am Standort München eine gute Perspektive geboten. Ich danke allen Mitarbeitern von 'Börse Online' herzlich für ihren großen Einsatz und ihre hervorragende journalistische Leistung in den vergangenen Jahren."

Frank-B. Werner, Geschäftsführer des Finanzen Verlags, ist dem Titel aufgrund seiner beruflichen Vergangenheit besonder verbunden: "Neben unserem Monatsmagazin 'Euro', der Wochenendzeitung 'Euro am Sonntag' und dem zweimonatlichen Kunstmarktspezialisten 'Artinvestor' können wir nun auch im Markt der wöchentlichen Wirtschaftsmagazine ein interessantes Angebot machen. Als Mitgründer und ehemaliger Chefredakteur von 'Börse Online' freue ich mich ganz besonders, die Fortführung des Titels zu ermöglichen."

Erst am Donnerstag hatte G+J das Mittelstandsmagazin "Impulse" im Zuge eines Management-Buy-out an Chefredakteur Nikolaus Förster verkauft. Keine Rettung war für die "Financial Times Deutschland" möglich, die im Dezember eingestellt wurde. Das Magazin "Capital" wird Gruner + Jahr selbst weiterführen. dh
Meist gelesen
stats