Financial Times Deutschland erweitert kostenpflichtige Online-Angebote

Mittwoch, 30. Juli 2003
Themenseiten zu diesem Artikel:

Financial Times Deutschland FTD


Die Online-Ausgabe der „Financial Times Deutschland“ macht ihre Premium-Angebote für Nichtabonnenten kostenpflichtig und baut damit den Paid-Content-Bereich weiter aus. Über ftd.de können Nutzer gegen eine Gebühr von 0,79 Euro künftig einzelne Artikel abrufen oder wahlweise ein monatliches Online-Abo zum Preis von 6 Euro für alle kostenplichtigen Dienste buchen. Für Abonnenten der Printausgabe bleiben die Angebote wie bisher kostenfrei. Die Abrechnung erfolgt über den Dienstleister Firstgate.

Zum kostenpflichtigen Bereich gehören zukünftig die täglichen „Kapital“-Marktanalysen, der Agenda-Aufmacher sowie Beiträge der Seiten „Recht und Steuer“ und „Networx“. Bereits 2002 hat die „FTD“ ihr Printarchiv für Nichtabonnenten kostenpflichtig gemacht. Für die Zukunft kündigt die Zeitung ein weiteres Engagement im Bereich Paid-Content an. mas

Meist gelesen
stats