Fernsehzuschauer wollen Special-Interest sehen

Mittwoch, 07. Oktober 2009
Themenseiten zu diesem Artikel:

Apple Nintendo Sony USA Großbritannien


Fernsehzuschauer werden in den kommenden Jahren immer stärker nach "Special Interest"-Angeboten verlangen. Insbesondere non-fiktionale Inhalte sind wachstumsfähig. Das ist ein Ergebnis der "Content Trend-Studie", für die das Medienberatungsunternehmen Global Media Consult 280 internationale Content Experten befragt hat. In den nächsten fünf Jahren werden sich die Verkaufsmodelle an die veränderte Nachfrage und die erweiterten Vertriebswege von TV-Inhalten anpassen müssen. Eine Kombination aus klassichem Rundfunkempfang auf Basis digitaler Inhalte sei zukünftig der Schwerpunkt. Die Befragten rechnen damit, dass besonders IPTV-Betreiber, Hersteller von Unterhaltungselektronik oder Firmen wie Apple, Nintendo und Sony diesen Trend von "hybridem Content" vorantreiben, weil sie Dienste oder Hardware anbieten, auf denen die TV-Inhalte empfangbar sind. Die drei wichtigsten Content-Zulieferer sind heute wie auch in fünf Jahren die USA, Großbritannien.

Dass die Zuschauer bereit sind, für die Angebotsvielfalt zu zahlen, glauben allerdings nur 40 Prozent der Experten, deshalb komme den personalisierbaren Werbemodellen nach wie vor eine zentrale Bedeutung zu. Eine "existenzielle Erosion" der klassischen Verbreitungswege wie Satellit oder Kabel befürchten die Befragten nicht. HOR
Meist gelesen
stats