Fachverlage erwarten Umsatzsteigerung

Freitag, 01. Juni 2007

Deutsche Fachverlage erwarten eine Umsatzsteigerung von durchschnittlich 7 Prozent bis zum Jahr 2009. Das ist das Ergebnis einer Studie der Schickler Unternehmensberatung in Hamburg gemeinsam mit der Stuttgarter Hochschule der Medien. Dazu wurden 100 Entscheider aus 56 Verlagen befragt. Zwei Drittel der großen B-to-B-Anbieter (Jahresumsatz von mehr als 50 Millionen Euro) gehen sogar von einer Steigerung von mehr als 10 Prozent aus.

Unterschiedliche Ansichten gibt es über die Frage, wie die Digitalisierung das Verlagsgeschäft beeinflussen wird. Etwa die Hälfte geht davon aus, dass der Umsatzanteil mit digitalen Produkten bis 2009 unter 20 Prozent liegen wird. Von einem Anteil von über 40 Prozent geht knapp ein Fünftel aus. Im Durchschnitt erwarten die deutschen Verleger, dass der Umsatz mit digitalen Produkten von 7,4 Prozent im Jahr 2005 auf 19,3 Prozent in 2009 steigen wird.

Weiterhin gehen die Befragten davon aus, dass sich in den nächsten Jahren die Konzentration im Markt fortsetzen wird und dass sich Internet-Suchmaschinen wie Google oder Yahoo zu Wettbewerbern entwickeln könnten: 63 Prozent glauben, dass die Unternehmen mit speziellen Angeboten in den Fachinformationsmarkt eintreten. se

Meist gelesen
stats