Fachpresse: Mehrheit der Verlage erwartet 2010 Stagnation

Donnerstag, 05. November 2009
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Fachpresse Fachverlag Umfrage Stagnation Verlag


Die deutschen Fachverlage blicken verhalten positiv in das kommende Jahr. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Verbands Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) und der Deutschen Fachpresse unter ihren Mitgliedern. Demnach sehen rund 30 Prozent der Teilnehmer eine leichte Verbesserung der wirtschaftlichen Lage im Jahr 2010, eine Stagnation auf Vorjahresniveau erwarten knapp 41 Prozent. Mehr als drei Viertel der befragten Verlage rechnen in den kommenden zwei Jahren im Anzeigenbereich mit einer Erholung der Märkte.

Die Entwicklung des Vertriebsmarkts wird von den Fachmedienanbietern kontroverser gesehen. Mehr als zwei Drittel gehen von einer Erholung bis 2011 aus, 29 Prozent sehen allerdings kein weiteres Wachstumspotenzial im Vertriebsbereich. Deutlich positiver sind dagegen die Prognosen für Onlinemedien. Hier geht die Mehrheit der Verlage davon aus, dass deren Anteil am Gesamtumsatz bis zum Jahr 2012 steigt.

Topthemen für Fachverlage im kommenden Jahr sind unter anderem Kundenakquisition, Ausbau des Onlinemarketing, Prozessoptimierung und Kooperationen. Speziell im Onlinebereich stehen die Themen Geschäftsmodelle und Paid Content ganz oben auf der Agenda. se
Meist gelesen
stats