Facebook will deutschen Online-Werbemarkt aufmischen

Donnerstag, 25. März 2010
Facebook-Deutschlandchef Scott Woods im HORIZONT-Interview
Facebook-Deutschlandchef Scott Woods im HORIZONT-Interview

Auf dem ohnehin schon überbesetzten deutschen Online-Werbemarkt wird es noch enger. Vor wenigen Wochen startete Facebook in Deutschland mit der Vermarktung seiner Plattform. 8 Millionen Mitglieder hat das Netzwerk in Deutschland inzwischen – und gute Chancen, sich als Alternative zu den klassischen Online-Vermarktern mit Display-Werbung und zum Suchmaschinen-Marketing zu etablieren. Gleichwohl ist Facebook nach Aussagen des Deutschland-Chefs Scott Woods „bestimmt nicht angetreten, um für einen weiteren Preisverfall auf dem deutschen Online-Werbemarkt zu sorgen“. Barsche Töne Richtung Suchmaschinengigant Google oder anderen Mitbewerbern lässt sich der Woods in seinem ersten Interview nach Amtsantritt nicht entlocken.

Doch im HORIZONT-Gespräch macht der 41-Jährige sehr deutlich, dass das Social Network eine wichtige Rolle im Werbemarkt spielen will: „Marken müssen dort hingehen, wo die Menschen sind.“ Und weiter: „Es geht nicht um Google, sondern um den generellen Shift von den klassischen hin zu den digitalen Medien.“

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten
Das komplette Interview mit Scott Woods lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 12/2010, die am heutigen Donnerstag erscheint.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Woods ist einer von zahlreichen prominenten Gastrednern beim 2. Deutschen Online-Marketingkongress am 26. und 27 Mai in Wiesbaden. Das komplette Interview mit Scott Woods lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 12/2010, die am heutigen Donnerstag erscheint. vs
Meist gelesen
stats