Facebook schluckt Twitter-Rivalen Friendfeed

Dienstag, 11. August 2009
Der Dienst hat Schätzungen zufolge rund eine Million Nutzer
Der Dienst hat Schätzungen zufolge rund eine Million Nutzer
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Friendfeed Onlineaktivität Twitter Google WSJ


Facebook wächst weiter und übernimmt den Kurznachrichtendienst Friendfeed. Bei dem Dienst können Nutzer ihre Onlineaktivitäten sichtbar machen und miteinander kommunizieren. Mit rund einer Million geschätzten Nutzern ist Friendfeed jedoch wesentlich kleiner als Twitter. Zum Vergleich: Twitter komt auf rund 45 Millionen Nutzer. Analysten gehen davon aus, dass es Facebook bei der Übernahme in erster Linie um die Technologie und die Mitarbeiter des Dienstes geht. Das Unternehmen wurde von vier ehemaligen Google-Mitarbeitern gegründet. Das zwölfköpfige Team von Friendfeed wird komplett in das Entwicklungsteam von Facebook integriert.

Ein Kaufpreis wurde offiziell nicht genannt. Nach Informationen des "Wall Street Journal" liegt der Wert der Übernahme bei rund 50 Millionen Dollar. Davon bezahlt Facebook lediglich 15 Millionen in bar, der Rest wird in Aktien beglichen. Facebook hatte auch versucht Twitter zu übernehmen, sich bei den Gründern aber einen Korb geholt. dh
Meist gelesen
stats