Facebook kauft Check-In-Dienst Hot Potato

Montag, 23. August 2010
Facebook erweitert mit Hot Potato sein Portfolio
Facebook erweitert mit Hot Potato sein Portfolio
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Blog USA


Facebook hat den Online-Dienst Hot Potato aufgekauft. Dies gab das Team von Hot Potato in seinem Blog bekannt. Man freue sich darauf, ein Teil der Facebook-Gruppe zu werden. Künftig werden keine neuen Nutzer mehr akzeptiert, bereits angemeldete User können ihre Daten von der Seite herunterladen. Die Betreiber von Hot Potato versprechen, alle Nutzerdaten zu löschen und diese nicht an Facebook weiterzugeben. Wie viel Facebook für den Check-In-Dienst bezahlt hat, ist nicht bekannt. Mit Hot Potato können Nutzer zeigen, an welchem Ort sie gerade sind, also quasi dort "einchecken", und sich so mit anderen Usern vernetzen. Beispielsweise ist es möglich, die eigene Teilnahme an einem Konzert zu veröffentlichen und mit anderen Nutzern in Kontakt zu treten, die ebenfalls auf dieser Veranstaltung sind.

Marktbeobachter gehen davon aus, dass Facebook Hot Potato in seine Places-Funktion integriert. Mit diesem Dienst ist es möglich, in Echtzeit den aktuellen Aufenthaltsort über ein Smartphone zu ermitteln und online zu posten. Außerdem werden Freunde angezeigt, die sich gerade am selben Ort befinden. Facebook Places ist gerade in den USA gestartet. sw
Meist gelesen
stats