Facebook bringt Timeline für Unternehmen noch im Februar

Donnerstag, 16. Februar 2012
Facebook-Chef Mark Zuckerberg bringt die Timeline für Marken
Facebook-Chef Mark Zuckerberg bringt die Timeline für Marken
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Timeline Deutschland New York


Nach den Privatleuten müssen sich nun auch Unternehmen auf massive Änderungen bei Facebook einstellen. Das Social Network wird die teils umstrittene Timeline offenbar noch in diesem Monat auch für Marken-Sites einführen. Das berichtet das US-Fachblatt "Adage" unter Berufung auf mehrere Manager, die von Facebook entsprechende Informationen erhalten haben wollen. Die Timeline wurde Mitte Dezember 2011 zunächst für private Nutzer eingeführt. Dabei handelt es sich um eine Funktion, die ähnlich wie ein Lebenslauf alle Kommentare, Bilder, Videos, Freundschaftsanfragen sowie andere auf Facebook hinterlassenen Einträge des Nutzers chronologisch darstellt. In Deutschland, wo die Timeline deshalb auch "Chronik" heißt, ist die Funktion derzeit noch freiwillig. Doch bereits in Kürze soll sie zur Pflicht werden - ob der Nutzer will oder nicht.

Das kommt jetzt dem Vernehmen nach auch auf die Unternehmen zu. Laut "Adage" will Facebook die Chronik für Marken-Fanpages auf einer Marken-Konferenz am 29. Februar in New York vorstellen, an der viele Marketingchefs aus der Konsumgüterindustrie teilnehmen werden.

Dem Vernehmen nach wird sich die Timeline für Unternehmen beim Look and Feel an der für Privatleute orientieren, allerdings soll es keine 1:1-Kopie sein. Vieles spricht dafür, dass auf den Fanpages der Marken auch die Applikationen in Kastenform dargestellt werden, die normalerweise in der linken Leiste erscheinen. Diese prominentere Darstellung könnte Marken auch dazu animieren, noch mehr Apps zu entwickeln, um die Nutzer noch stärker an sich zu binden.

Ob die Unternehmen auf die Timeline vorbereitet sind, ist eine ganz andere Frage. Denn falls die Chronik wie bei Privatleuten Pflicht wird, müssten die Marken womöglich in relativ kurzer Zeit wichtige Entscheidungen treffen - und umsetzen. So etwa die Frage, ob man sich mit den seit Beginn der Mitgliedschaft getätigten Einträgen begnügt, oder ob die gesamte Unternehmensgeschichte in der Facebook-Chronik dargetsellt werden soll. Der Aufwand wäre sicher enorm. mas
Meist gelesen
stats