Facebook: Steigende TKPs lassen Werbeumsätze sprudeln

Mittwoch, 18. Juli 2012
Freut sich über steigende Werbeumsätze: Facebook-Boss Mark Zuckerberg
Freut sich über steigende Werbeumsätze: Facebook-Boss Mark Zuckerberg

Mit dem Börsengang ist das Geschäftsmodell von Facebook ins Gerede gekommen: Wie wirksam ist Werbung auf der sozialen Plattform und - vor allem - bringt sie Geld? Diesen Fragen nähert sich die auf Facebook-Kampagnen spezialisierte Digital-Agentur TBG Digital in ihrem "Global Facebook Advertising Report" an. Die Hamburger kommen zu dem Ergebnis: Facebook erlöst mit Werbung immer höhere Umsätze. So seien die durchschnittlichen Kosten pro Tausend Werbeeinblendungen (TKP) auf Facebook in den letzten zwölf Monaten um 58 Prozent gestiegen. TBG Digital erklärt diesen Anstieg mit dem verstärkten Einsatz von Sponsored Stories und der Einführung mobil abrufbarer Werbeanzeigen. Auch die Steigerung der Werbeaktivierung, die durch Klickraten gemessen wird, um 11 Prozent führt der Digitaldienstleister auf die Handy-Anzeigen zurück. Durchschnittlich erziele diese Art der Werbung 14-mal höhere Klickraten und höhere Erlösmöglichkeiten als klassische Desktop-Anzeigen.

TBG Digital stellt in der Studie fest: Facebook-Werbung boomt
TBG Digital stellt in der Studie fest: Facebook-Werbung boomt
Der Anstieg des internationalen Cost-per-Click (CPC) - also des Preises, den Werbungtreibende für jeden Klick auf eine Anzeige an Facebook überweisen - hat sich im zweiten Quartal 2012 von 23 auf 9 Prozent abgeschwächt. Steigerungen verzeichnen nur die Märkte in den USA und Kanada, wo der CPC erstmals die Ein-Dollar-Marke überschritten hat. In Deutschland, Frankreich und Großbritannien hingegen ist der Preis auf umgerechnet 44 Cent abgesackt.

TBG Digital erstellt den jedes Quartal erscheinenden Report in Zusammenarbeit mit der britischen Elite-Universität von Cambridge. Er untersucht die Entwicklungen der Leistungswerte von Facebook-Kampagnen anhand der von TBG Digital umgesetzten Werbekampagnen. Die aktuelle Studie basiert auf 406 Milliarden ausgelieferten Werbeeinblendungen (Impressions) für 276 Kunden in mehr als 190 Ländern vom zweiten Quartal 2011 bis zum zweiten Quartal 2012. Die Studie zum kostenlosen Download finden Sie hier. ire
Meist gelesen
stats