Facebook: Protestwelle gegen Datennutzung

Dienstag, 17. Februar 2009
Facebook hat sich mit der Änderung der AGBs viel Ärger eingehandelt
Facebook hat sich mit der Änderung der AGBs viel Ärger eingehandelt

Das Social Network Facebook sorgt mit einer Änderung seiner Geschäftsbedingungen für massive Proteste der Nutzer. Das Netzwerk will alle Daten und Inhalte dauerhaft speichern und behält sich dabei vor, diese künftig auch nach der Löschung des Accounts weiter zu nutzen. Damit könnten Bilder und Texte auch Jahre nach einer Mitgliedschaft noch im Web auftauchen. Facebook-Gründer Marc Zuckerberg versucht nun, im Facebook-Blog die Dinge gerade zu rücken. Schon bislang nahm sich Facebook in den Nutzungsbedingungen das Recht heraus, Inhalte und Daten weiter zu verwenden und zu verbreiten. So ist innerhalb des eigenen Freundes-Netzwerkes schon jetzt die Darstellung von Werbung mit dem Namen eines Freundes bei Facebook möglich.

Facebook hatte sich obendrein schon früher Ärger mit den Nutzern eingehandelt. So wurden Mitgliederprofile zur Eigenwerbung in Suchmaschinen genutzt. Facebook verwies nach Protesten darauf, dies könne in den Einstellungen zur Privatsphäre abgestellt werden.

Auch diesmal verweist Facebook unter anderem auf die Einstellungen der Privatsphäre, die das Netzwerk respektieren werde. Außerdem wolle Facebook, so Zuckerberg beschwichtigend, mit den neuen AGB lediglich sicherstellen, dass an Freunde verschickte Nachrichten nicht einfach verschwinden können. Man werde jedoch niemals Daten der Benutzer für etwas anderes als den ursprünglichen Zweck verwenden.

Zuckerberg wirbt denn bei den rund 175 Millionen Mitgliedern auch um Vertrauen. "In reality, we wouldn’t share your information in a way you wouldn’t want", schreibt er im Blog. Eine Änderung der Nutzungsbedingungen stellte er allerdings nicht in Aussicht.

So formiert sich denn der Protest derweil auch bei Facebook. Eine Gruppe mit inzwischen rund 17.000 Mitgliedern fordert die Änderung der "Terms of Use". Andere Gruppen rufen gleich zur Löschung des Accounts am 1. März auf. ork
Meist gelesen
stats