FTD schafft Trennung zwischen Print und Online ab

Montag, 21. Mai 2012
Die FTD hebt die Trennung zwischen Print und Online auf
Die FTD hebt die Trennung zwischen Print und Online auf

Die "Financial Times Deutschland" hebt im Nachrichtenbereich die Trennung zwischen der Print- und Onlineredaktion auf. Nachrichtenchef Dirk Benninghoff entscheidet ab sofort in Abstimmung mit den Ressortleitern, welche Inhalte auf welchen Medienkanälen erscheinen. Damit soll der Nachrichtenfluss bei der "FTD" künftig "prioritätsfrei und ausschließlich nutzungsorientiert" auf die einzelnen Medienkanäle verteilt werden. Im Zuge des Umbaus wird die Nachrichtenredaktion personell aufgestockt. Nachrichtenchef Benninghoff bekommt mit Joachim Dreykluft und Philipp Jaklin gleich zwei Stellvertreter zur Seite gestellt.

Jan Schnoor
Jan Schnoor
Mit Jan Schnoor hat die "FTD" außerdem einen neuen Digital-Chef im Range eines Ressortleiters berufen, der die digitalen Präsentationsformen der redaktionellen Inhalte weiterentwickeln soll. Schnoor war zuvor Leiter der Produktentwicklung von Bild.de und tritt seinen neuen Posten ab August an. dh
Meist gelesen
stats