FTD begleitet Paid-Content-Offensive mit Werbekampagne

Mittwoch, 18. Mai 2011
-
-

Die "Financial Times Deutschland" trommelt mit einer Werbekampagne für den Start ihres erweiterten Paid-Content-Angebots und der neuen FTD-App. Mit einem TV-Spot,  Anzeigen und Online-Maßnahmen bewirbt Gruner + Jahr die neuen Angebote seines Wirtschaftsblatts. In dem Spot werden ausgehend von der klassischen Tageszeitung die verschiedenen Plattformen präsentiert, auf denen die Medienmarke präsent ist. Auch die Printmotive stellen die unterschiedlichen Verbreitungswege der FTD vor.

Die Anzeigen sind in überregionalen Medien wie "Bild am Sonntag", "Die Zeit", "Stern" und "Focus" sowie in den Wirtschaftsmedien von Gruner + Jahr zu sehen. Das Brutto-Mediavolumen liegt bei knapp einer Million Euro. Gestaltet wurde die Kampagne von KNSK.

Mit der Kampagne unterstützt der Verlag Gruner + Jahr den Start seiner neuen Paid-Content-Strategie. Hintergrundartikel, Analysen und Meinung gibt es auf der Website FTD.de ab sofort nur noch gegen Bezahlung. Auch die Web-App des Wirtschaftsblattes ist nur gegen Bezahlung zu haben. In wenigen Wochen soll zudem ein Premium-Abo starten, das Print- und Digital-Abo kombiniert. dh
Meist gelesen
stats