FR-Online: Relaunch stößt bei zahlreichen Usern auf Kritik

Mittwoch, 28. Juli 2010
Die überarbeitete Startseite von FR-Online.de
Die überarbeitete Startseite von FR-Online.de

Immer wieder wurde er angekündigt - und dann doch verschoben: der Relaunch des Internetauftritts FR-Online.de. Nun ist es soweit. Ab sofort präsentiert sich die "Frankfurter Rundschau" aus dem Verlag M. DuMont Schauberg in Köln generalüberholt im Netz. Allerdings kommen die Veränderungen bei der Mehrheit der Nutzer nicht gut an. Die Frage "Wie gefällt Ihnen der neue Internetauftritt" auf der "FR"-Website beantworten ganze 61 Prozent der Teilnehmer mit "Das könnt ihr noch besser!" (Stand: 27.7.2010, 13 Uhr), 13 Prozent halten das Ergebnis der Umbauarbeiten für "Ganz ok" und gerade einmal 26 Prozent geben das Urteil "Sehr gut" ab. Als einen zentralen Kritikpunkt nennen die User in ihren Kommentaren die Überfrachtung des Internetauftritts. "Man weiß vor lauter Nachrichten gar nicht, wo man anfangen soll zu lesen. Zu viele Informationen auf einmal. Die alte schlichte Seite war einfach einfacher", schreibt zum Beispiel ein Nutzer mit dem Pseudonym "Bingo". Dies hätte man möglicherweise dadurch lösen können, die Website auf die mittlerweile gängige Bildschirmgröße anzupassen. Stattdessen haben sich die Verantwortlichen für eine schmalere Variante entschieden und damit Platz verschenkt. Auch die Farbgestaltung wird von den Usern als "ungenügend" eingestuft. "Die von Ihnen für den Fließtext gewählte hellgraue Schriftfarbe auf weißem Hintergrund hat einen für Schriftgrößen in dieser Punktgröße völlig ungenügenden Kontrast", sagt Adlerauge. Das Lesen werde dadurch zu einer "Belastungsprobe".

Das hätte sich das Online-Team sicherlich anders vorgestellt. Mit dem Ziel, mehr Übersichtlichkeit zu schaffen, besteht der obere Bereich der Startseite künftig aus einer Bilder-lastigen Themen-Schau. Vier Beiträge werden groß angeteasert, vier weitere klein in einem Kasten. Zusätzlich gibt es einen Nachrichtenticker, der die Meldung nach Aktualität rankt. Die Navigation wurde durch die horizontale Anordnung dem mittlerweile gängigen Standard angepasst.

Ein weiteres wichtiges Ziel der Umbaumaßnahmen war es, mehr Platz für Kommentare zu schaffen. Das sehen aber die Leser teilweise anders. "Viele interessante Themen werden aus der Kommentarmöglichkeit fern gehalten, Themen an denen man sehr gut seine Meinungsäusserung üben kann", schreibt beispielsweise Sodalis und bezieht sich dabei auf den Beitrag "Ermittlungen gegen Sarrazin".

Kritik gibt es im Forum darüber hinaus auch für die Kennzeichnung von Werbung. Wie zum Beispiel der User GB moniert, sei eine Anzeige von Elitepartner mit dem Begriff "Sonderveröffentlichung" nicht aber mit "Anzeige" gekennzeichnet.

Möglicherweise muss also die Redaktion an der einen oder anderen Stelle noch nachbessern. Denn das Ziel der Veränderungen ist es, die Zugriffsraten zu steigern. Laut der aktuellen Internet Facts der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung liegt FR-Online.de abgeschlagen auf Platz 165 im Angebots-Ranking. Einen Trost gibt es zumindest von einem User. J. Schneider schreibt: "Wenn irgendwo das Design geändert wird, wird immer viel gemotzt. Meist legt sich das schnell, die Leute gewöhnen sich dran und sind (mindestens) so zufrieden wie vorher." Bleibt zu hoffen, dass J. Schneider Recht behält. bn
Meist gelesen
stats