FC Bayern will "taz" wegen Klinsmann-Fotomontage verklagen

Dienstag, 14. April 2009
Die Fotomontage der "taz" mit Jürgen Klinsmann am Kreuz
Die Fotomontage der "taz" mit Jürgen Klinsmann am Kreuz

Der FC Bayern München will rechtlich gegen die "taz" vorgehen. Die linksalternative Tageszeitung hatte am Samstag mit einer Fotomontage aufgemacht, die den unter Druck stehenden Bayern-Trainer Jürgen Klinsmann am Kreuz zeigt. "Es ist eine Selbstverständlichkeit, dass wir gegen die vielleicht schlimmste Entgleisung, die es je in den deutschen Medien gegeben hat, rechtlich vorgehen werden", sagte Bayern-Mediendirektor Markus Hörwick bei einem Interview von Zeit Online mit Jürgen Klinsmann.

Die "taz" sieht einer möglichen Klage indes gelassen entgegen. Um den satirischen Charakter zu betonen, habe man bewusst die Liedzeile "Always look on the Bright Side of Life" aus dem Film "Das Leben des Brian" der britischen Komikergruppe Monty Python neben dem Bild abgedruckt, sagte der Chef vom Dienst der "taz", Klaus Hillenbrand der "Süddeutschen Zeitung". "Unsere Leser sind ziemlich gebildet. Wir sind davon ausgegangen, dass jeder das Zitat erkennt", so Hillenbrand weiter. "Wir wollten weder den Trainer noch die religiösen Gefühle der Leser verletzen. Wir stellen nur satirisch da, wie Klinsmann in der Öffentlichkeit vom Heilsbringer zum Buhmann und Nichtskönner degradiert wurde." Eine Klage des deutschen Rekordmeisters halte er daher für "völlig übertrieben".

Jürgen Klinsmann selbst gab sich in dem Interview mit Zeit Online abgebrüht: "Da muss ich jetzt durchgehen. Ich bin nicht derjenige, der dann mit dem Finger zurückzeigen wird", so Klinsmann: "Ich kenne die Mechanismen der Medien. Ich weiß, wie deren Geschäft funktioniert. Aber ich konzentriere mich auf meine Aufgabe." dh
Meist gelesen
stats