FAZ trennt sich von Buchverlagen

Mittwoch, 14. September 2005

Die FAZ-Gruppe verkauft ihre Buchverlage DVA, Kösel und Manesse an den zu Bertelsmann gehörenden Branchenführer Random House. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt. Das Geschäft steht noch unter Vorbehalt der Zustimmung des Kartellamts. Mit der Veräußerung der Verlage mit einem Umsatz von insgesamt etwa 20 Millionen Euro setzt die "FAZ" ihre Konzentration auf ihr Zeitungskerngeschäft fort. Bei der "FAZ" bleiben nach Angaben einer Sprecherin weiterhin der Kunstbuchverlag Prestel sowie die DTV-Beteiligungen der veräußerten Buchverlage. Die "FAZ"-Gruppe hatte für 2004 erstmals nach drei verlustreichen Jahren wieder ein positives Ergebnis aus der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit von 10,9 Millionen Euro ausgewiesen. Dazu hatten auch die Buchverlage DVA und Prestel beigetragen. nr

Meist gelesen
stats