FAZ muss Boris Becker Entschädigung zahlen

Donnerstag, 23. Februar 2006

Ex-Tennisstar Boris Becker hat die gerichtliche Auseinandersetzung mit der "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ) wegen einer Werbekampagne gewonnen. Die Zeitung hatte ohne Beckers Erlaubnis ein Foto benutzt und muss dem zweimaligen Wimbledon-Sieger nun 1,2 Millionen Euro zahlen. Die "FAZ" hatte im Herbst 2001 für die "Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung" in Annoncen, auf Plakaten und in TV-Spots mit dem Foto geworben. Die abgebildete Zeitungsrolle zeigte Becker unter der Überschrift: "Der strauchelnde Liebling". Der angekündigte Artikel ist aber nie erschienen. Ein vom Gericht bestellter Gutachter kam nun zu dem Schluss, dass die Kampagne mindestens 75 Millionen Kontakte erreicht habe. Die rechtfertige eine Lizenzgebühr in Höhe von 1,2 Millionen Euro. Zudem überwiege Beckers Persönlichkeitsrecht das von der "FAZ" angeführte Grundrecht der Presse- und Meinungsfreiheit. nr
Meist gelesen
stats