FAZ-Radio wirbt mit Managern in Ekstase

Dienstag, 21. November 2000

In drei Jahren will das am Montag gestartete Business-Radio FAZ 93.6 - Berlin "wirtschaftlich erfolgreich sein". Der Break-even hänge allerdings auch mit der Schnelligkeit der nationalen Ausbreitung zusammen, klärt Geschäftsführer Klaus Morell auf. In München laufe die Bewerbung, geplant sei auch ein Business-Radio-Ableger für das Rhein-Main-Gebiet, ab Februar 2001 wird das FAZ Business Radio europaweit über Satellit ausgestrahlt. In der kommenden Woche ist das neue Radio zudem mit Livestreams im Internet unter fazbusinessradio.de vertreten. Geht es nach Morell, sollen mit der relaunchten Welle neue Zielgruppen erschlossen werden, an die richte sich auch die von Scholz & Friends entwickelte Werbekampagne. Die Motive werden in Tageszeitungen, an den Doppelstockbussen, am Flugplatz Tegel oder zentralen Plätzen wie dem Alexanderplatz geschaltet. FAZ 93.6 visiert eine Kernzielgruppe von 25 bis 49 Jahren an und will neben Managern auch informationsorientierte Hörer erreichen, die über ein Jahreseinkommen ab 120.000 Mark verfügen. Die Berliner UKW-Frequenz 93,6 war zunächst an ein Talkradio nach amerikanischem Vorbild vergeben worden. Wegen Erfolglosigkeit wurde die 1996 gestartete Welle später in einen Nachrichtenkanal mit dem Namen Berlin aktuell 93.6 umgewandelt. Im April kaufte FAZ Electronic Media den Sender vom US-Konzern Metromedia International. Berlin aktuell erreichte in der jüngsten MA 7000 Hörer in der Durchschnittsstunde.
Meist gelesen
stats