FAW-Mitgliederversammlung: JC Decaux und Wall treten aus

Dienstag, 18. Mai 2004

Die Mitgliederversammlung des Fachverbands Außenwerbung (FAW) war von der Kündigung der Anbieter JC Decaux und Wall überschattet. Dennoch wurden zahlreiche Neuerungen wurde angeschoben: So wurde das Internetangebot im Bereich Verkehrsmittelwerbung Admotion.de beschlossen und Überlegungen zu weiteren Forschungsansätzen diskutiert.

Bei der Großflächen-Werbung standen die Flexibilisierung der Belegung sowie Vorschläge zu einem neuen Preis- und Vermarktungsmodell im Mittelpunkt. Die ersten Ergebnisse des sogenannten Frequenzatlasses, den die Fraunhofer Gesellschaft im Auftrag des FAW erstellt, wurden präsentiert. Mit dem Frequenzatlas können Pkw-Frequenzen von Straßenabschnitten berechnet und damit die Validität des zukünftigen G-Werts gesteigert werden.

Auch die Arbeiten an der Plakat-Media-Analyse (PMA) unter dem Dach der AG.MA liegen im Plan. Für drei weitere Jahre wurde FAW-Präsident Thomas Ruhfus von den Mitgliedern im Amt bestätigt. Für den ausgeschiedenen Vorstand Egon Böttcher von der DSM zieht Manfred Holtermann, Geschäftsführer der AWK, Koblenz, in den Vorstand ein.

Die Mitgliederversammlung des Fachverbands Außenwerbung (FAW) war von der Kündigung der Anbieter JC Decaux und Wall überschattet. Als Grund für den Austritt zum Jahresende führen die beiden Unternehmen an, dass sich der Verband zu sehr auf die klassischen Werbeträger konzentriere. Angebote wie Citylight-Poster würden zu wenig in der Gremienarbeit berücksichtigt. FAW-Geschäftsführer Klaus Hoffmann will nun mit beiden Unternehmen noch einmal reden. sch
Meist gelesen
stats