Exklusivumfrage: Männer greifen eher zum Smartphone als Frauen

Mittwoch, 06. Juni 2012
-
-
Themenseiten zu diesem Artikel:

Smartphone Exklusivumfrage


Wenn es um die Nutzung von Smartphones geht, sind Männer wesentlich aktiver als ihr weiblicher Gegenpart: Nahezu doppelt so viele Männer (32,3 Prozent) wie Frauen (16,8 Prozent) besitzen oder nutzen einen der portablen Minicomputer. Das geht aus einer exklusiv für HORIZONT durchgeführten, repräsentativen Umfrage hervor. Gefragt wurden die Geschlechter nach der Nutzung abseits vom Telefonieren und Kurznachrichten versenden. Es zeigt sich, dass sich Männer und Frauen beim Surfen (46,1 Prozent) und Recherchieren (36,3 Prozent) via Smartphone nahezu die Waage halten. Mehr als doppelt so häufig (21,8 Prozent) nutzen Männer das Gerät jedoch, um auf klassische Medienkanäle wie TV und Zeitung zuzugreifen. Deutlich seltener als Frauen (38,0 Prozent) verwenden sie ihr Mobiltelefon hingegen, um in sozialen Netzwerken aktiv zu sein (27,5 Prozent). Ihrem Spieltrieb lassen sie ebenfalls seltener freien Lauf (15,4 Prozent) als weibliche Smartphone-Besitzer (17,2 Prozent).

Auch der Einkauf via Smartphone ist Männersache. Dreimal mehr männliche als weibliche Nutzer geben an, Apps im App- oder Android-Store zu erwerben (17,6 Prozent). Mobiler E-Commerce steht bei Männern (6,4 Prozent) ebenfalls höher im Kurs als bei Frauen (4,9 Prozent). Nur für den E-Book-Kauf hat die männliche Zielgruppe weniger übrig als die weibliche (1,5 Prozent): Nicht einer der männlichen Befragten gibt an, digitale Bücher häufig bis sehr häufig übers Smartphone zu erstehen.

Durchgeführt wurde die repräsentative Befragung vom Frankfurter Link Institut für Markt- und Sozialforschung im Mai 2012 unter 1.000 Personen ab 14 Jahren. Die vollständigen Ergebnisse veröffentlicht HORIZONT im Report „Zielgruppe Männer" in der Ausgabe 23/2012 am Donnerstag, den 07. Juni 2012. hor

-
-
Meist gelesen
stats