Exklusivstudie: Fußball im Fernsehen bleibt Trumpf

Dienstag, 09. Juli 2013
Unter Fußballfreunden bleibt TV Informationsmedium Nummer 1
Unter Fußballfreunden bleibt TV Informationsmedium Nummer 1

Unter deutschen Fußballfans ist TV mit großem Abstand Informationsquelle Nummer 1. Zu diesem Ergebnis kommt eine vom Beratungsunternehmen Repucom erstellte Analyse zur Mediennutzung deutscher Fußballfans in Bezug auf die Bundesliga, die HORIZONT exklusiv vorab zur Vergügung gestellt wurde.

Fußball Bundesliga: Nutzungshäufigkeit der Medien

#CHB+78804#
95 Prozent der Befragten verlassen sich demnach auf das Fernsehen, um sich mit Ergebnissen und News zu versorgen. Tageszeitungen folgen auf Platz 2, an dritter Stelle liegt das Internet, das mit 68 Prozent erstmals den Hörfunk (66 Prozent) hinter sich lassen konnte. Rund zwei Drittel der 602 befragten Fans hält die Anzahl der Bundesliga-Übertragungen für "genau richtig". Während sich vor allem Zuschauer bis 29 Jahre wünschen, den Ball noch häufiger rollen zu sehen (45 Prozent), hält lediglich ein Fünftel (21 Prozent) der Generation 50plus die Anzahl der Übertragungen für zu gering.

Im Internet belegt Kicker.de den Spitzenplatz der meistgenannten Websites zur Information über Fußball. Platz 2 teilen sich Sport1.de und Bundesliga.de. Spannend wird zu beobachten sein, wie sich in diesem Zusammenhang Bild.de entwickelt. Momentan liegt das Portal auf Platz 6, nach der Einführung der Paywall durch den Axel Springer Verlag bleibt es jedoch abzuwarten, ob die Fans bereit sind, für bestimmte Inhalte zu zahlen - oder auf kostenlose Dienste zurückgreifen. hor
Meist gelesen
stats