Exklusiv: Wie "Bild" die Konkurrenz im mobilen Web deklassiert

Dienstag, 04. Dezember 2012
Bild ist mobil die Nummer Eins
Bild ist mobil die Nummer Eins

Dieser Vorsprung kann sich sehen lassen: Die "Bild"-Zeitung ist mit knapp 4,7 Millionen Nutzern aktuell der unangefochtene Marktführer im mobilen Web. Das geht aus einer Analyse des britischen Technologieunternehmens comScore hervor, das exklusiv für HORIZONT.NET die mobilen Angebote deutscher Zeitungen und Magazine unter die Lupe genommen hat. Bemerkenswert ist nicht nur der deutliche Abstand zu den Angeboten von "Focus" und "Spiegel Online". Auch das Wachstum, das "Bild" in den vergangenen zwölf Monaten hingelegt hat, ist enorm.

Nachrichtenseiten mit der größten mobilen Reichweite in Deutschland im Oktober 2012

#CHB+70438#
Wie aus der comScore-Analyse hervorgeht, erreichte "Bild" über seine mobile Website und seine Apps im Oktober 2012 insgesamt 4,66 Millionen Unique Visitors. Damit kommt "Bild", das auch in der zweimal jährlich erscheinenden Agof-Reichweitenstudie Mobile Facts zuletzt vorne lag, bei allen deutschen Handynutzern auf einen Marktanteil von 7,6 Prozent. Greift man nur die Nutzer mobiler Nachrichtenangebote heraus, erhöht sich der Marktanteil sogar auf 17,6 Prozent (siehe Chart links).

Welche Bedeutung der mobile Kanal für "Bild" inzwischen hat, zeigt ein Vergleich mit den Nutzungszahlen von Bild.de: Laut comScore griffen im Oktober 2012 gut 9,2 Millionen Unique Visitors über den PC zuhause oder im Büro auf das stationäre Webportal Bild.de zu (siehe Chart unten). Damit gelingt es "Bild", die Zahl seiner Unique Visitors über mobile Kanäle fast um 50 Prozent zu steigern.

Nachrichtenseiten mit der größten Reichweite in Deutschland im Oktober 2012

#CHB+70440#
  Die Konkurrenz kann da aktuell kaum mithalten. So weist Comscore im  Oktober-Ranking für den Zweitplatzierten "Focus" gerade einmal knapp 2,5 Millionen Unique Visitors aus. Der Marktanteil des Fakten-Magazins bei allen Handynutzern liegt bei 4,1 Prozent. "Spiegel Online" landet mit knapp 2,3 Millionen Unique Visitors und 3,8 Prozent Marktanteil auf Rang 3, gefolgt von "Stern.de" (1,6 Millionen Unique Visitors), "Der Spiegel" (1,58 Unique Visitors) und der "Financial Times Deutschland" (1,06 Unique Visitors).

Die Auswertung belegt einmal mehr, wie rasant die mobile Internetnutzung in Deutschland zulegt. So hat "Bild" seine Nutzerzahl innerhalb eines Jahres beinahe verdoppelt. Im Oktober 2011 lag der Springer-Titel im Ranking der deutschen Zeitungen und Magazine zwar ebenfalls vorn, damals reichten allerdings 2,4 Millionen Unique Visitors für Platz 1. Allerdings können auch die anderen Titel deutlich zulegen. So stieg die Zahl der Unique Visitors bei "Focus" von 1,3 auf knapp 2,5 Millionen. Bei "Spiegel Online" kletterten die Nutzerzahlen im selben Zeitraum von 1,4 auf 2,3 Millionen, bei "Stern.de" von 942.000 auf 1,6 Millionen. mas

comScore - das Unternehmen

Das Technologieunternehmen comScore bietet sowohl digitale Besuchermessung (Web & Mobile), Werbewirksamkeits-Analysen und Webanalytics an. Kunden können comScore-Daten (globales Panel & Census Network) mit ihren eigenen Daten (Internet, Mobile, Video, CRM, etc.) kombinieren und erhalten detaillierte Einsichten in ihr Unternehmen, die oft die Grundlage für strategische Entscheidungen bilden. Das comScore Deutschland Team ist unter germany@comscore.com zu erreichen.

Meist gelesen
stats