Ex-Worldcom trommelt für neuen Namen MCI

Donnerstag, 17. April 2003

Der Telefonkonzern Worldcom benennt sich in MCI um. Nachdem die Gläubiger den Weg für die Sanierung des angeschlagenen Unternehmens frei gemacht haben, wollen die Entscheider mit der Umfirmierung nun einen Neuanfang wagen. Ziel sei es, die Marke mit Werten wie Integrität und Innovation aufzuladen und den Anspruch auf die Marktführerschaft zu verdeutlichen, so CEO Michael Capellas.

Die Umbenennung wird seit dieser Woche mit einer breit angelegten Kampagne aus der Feder von Euro RSCG, New York, kommuniziert, die für Deutschland inhouse adaptiert wurde. Für Media ist MPG, ebenfalls New York, zuständig. In Europa und Südostasien werden dreiseitige Printanzeigen in Wirtschaftstiteln und Tageszeitungen wie der "FAZ" sowie Onlinebanner geschaltet. In den USA sind auch TV-Spots zu sehen. Zur Höhe des Etats äußert sich MCI nicht.

Der Telefonkonzern, der seinen Deutschlandsitz in Frankfurt hat, hatte im Juli 2002 Insolvenz angemeldet. Zuvor war Worldcom wegen massiver Bilanzfälschungen in die Schlagzeilen geraten. Der Sanierungsplan sieht vor, dass von dem ursprünglichen Schuldenberg in Höhe von 41 Milliarden Dollar noch 3,5 bis 4,5 Milliarden Dollar übrig bleiben. Zudem soll MCI mit einem Bargeldpolster von einer Milliarde Dollar ausgestattet werden. mas
Meist gelesen
stats