Ex-Liebling-Chefredakteur Götz Offergeld entwickelt Automagazin

Montag, 04. August 2008
Die britische Ausgabe von "Intersection"
Die britische Ausgabe von "Intersection"
Themenseiten zu diesem Artikel:

Automagazin Intersection Deutschland USA Dubai Japan Frankreich


Das britische Automagazin "Intersection" kommt nach Deutschland. Die erste Ausgabe des Magazins, das bereits in den USA, Dubai, Japan und Frankreich erscheint, soll im Februar 2009 an die Kioske kommen, die zweite Ausgabe folgt im September. Dann soll über den Erscheinungsrhythmus entschieden werden. Der Titel soll die Handschrift eines bekannten Magazinmachers tragen: Die britischen Herausgeber haben den Gründer des "Liebling-Magazins", Götz Offergeld, mit der Entwicklung der deutschen Ausgabe betraut. Offergeld schied vor wenigen Wochen als Chefredakteur und Creative Director beim Special-Interest-Magazin aus. Bei der Entwicklung von "Intersection" bekommt er Unterstützung von André M. Wyst, Art Director bei "AD", die neue Aufgabe zusätzlich übernimmt.

Die Autozeitschrift, die sich mit Mode, Kultur und "Car-Ästhetik" beschäftigt, wurde 2002 von Yorgo Tloupas und Daniel Alexander Ross zusammen mit dem Dazed & Confused Verlag gegründet.
Meist gelesen
stats