Ex-Klambt-Chef Voges übernimmt Vorsitz beim Deutschen Pressemuseum Hamburg

Dienstag, 18. März 2008

Der Verein Deutsches Pressemuseum Hamburg hat Burkhard Voges zum neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt. Voges war bis Februar dieses Jahres Geschäftsführer des Klambt Verlages. Sein Vorgänger beim Pressemuseum, Rolf Grimm, Vereinsgründer und früherer "Stern"-Anzeigenleiter, war nicht erneut zur Wahl angetreten, sondern bleibt dem Verein als Ehrenvorsitzender erhalten. Geschäftsführer Hans Schmidt-Clausen wurde wiedergewählt, ebenso Dieter Köring (Finanzen) und Holger Werner (Kommunikation), der jetzt auch stellvertretender Vorsitzender ist. Die Historikerin Schanett Riller übernimmt das Ressort "Content und Programm" von Angela Jannelli; der Stiftungsexperte Jörn Könke, früher unter anderem Verlagsleiter der "Bild am Sonntag", wird für den Bereich "Strategische Planung" verantwortlich sein. Ausgeschieden ist Roger Gerhards (Mitglieder und Sponsoren), dessen Ressort nicht neu besetzt wird.

Das Deutsche Pressemuseum Hamburg wurde 2002 von Journalisten und Medienmanagern gegründet. Mittlerweile gehören dem Verein rund 140 Personen und Unternehmen an, darunter zahlreiche Verlage. Ziel ist die Gründung eines Museums, in dem die historische und künftige Bedeutung der Presse und ihre Arbeitsweise erlebbar werden. Seit vergangenem Herbst wirbt der Verein mit einer Anzeigenkampagne um weitere Sponsoren und Fürsprecher (Agentur: Davies Meyer, Hamburg). rp

Meist gelesen
stats