Ex-DDB-Chefin Alina Kessel kehrt zu Grey London zurück

Freitag, 19. Oktober 2012
Alina Kessel betreut für Grey das internationale Mandat von Glaxo Smith Kline
Alina Kessel betreut für Grey das internationale Mandat von Glaxo Smith Kline

Die frühere Chefin der deutschen DDB Tribal Group Alina Kessel hat einen neuen Job. Sie kehrt zu Grey in London zurück, wo sie bereits vor ihrem Engagement für DDB gearbeitet hat. Von Großbritannien aus wird sie die weltweite Verantwortung für den Grey-Kunden Glaxo Smith Kline übernehmen. Sie tritt die neue Stelle in Kürze an. Kessel stand von Ende 2010 bis August 2012 als CEO an der Spitze der DDB Tribal Group. Diese Funktion hat sie mit der Begründung aufgegeben, wieder stärker international arbeiten zu wollen. In der Tat scheint ihr eine solche Rolle mehr zu liegen als der CEO-Posten in einer Networkagentur in Deutschland.

Die Führung großer Etats von weltweit agierenden Konzernen ist das Steckenpferd der 46-Jährigen. Schon während ihrer früheren Station bei Grey war sie in diesem Bereich tätig und hat sich auf internationaler Ebene um den Kunden Procter & Gamble gekümmert. Diesen Posten hatte Kessel von 2008 bis Ende 2010 inne. Davor war sie CEO von Grey Worldwide in Düsseldorf. Die Werbemanagerin ist in der heutigen Ukraine geboren, in den USA aufgewachsen und ausgebildet worden und arbeitete später unter anderem in Australien.

Ihr Nachfolger bei DDB Tribal ist seit Sommer dieses Jahres Thomas Funk. Er war zuvor schon als COO Mitglied der Deutschland-Führung. Auch im GWA-Vorstand ist die Nachfolge von Kessel geregelt. Neuer Vizepräsident und Sprecher der Networkagenturen ist Andreas Geyr, CEO von Havas Worldwide Germany (früher Euro RSCG). mam
Meist gelesen
stats