Ex-Compuserve-Manager Felix Somm wurde freigesprochen

Donnerstag, 18. November 1999

Der ehemalige Compuserve Deutschland-Chef Felix Somm hat im Berufungsverfahren vor dem Landgericht München seinen Freispruch erwirkt. Im Mai vergangenen Jahres war Somm vom Amtsgericht München wegen Mittäterschaft bei der Verbreitung von Kinder- und Tierpornografie im Internet zu zwei Jahren Bewährungsstrafe und 100.000 Mark Geldstrafe verurteilt worden. Jetzt entschied das Landgericht München, Somm sei der Verbreitung von Kinderpornografie nicht schuldig. Im Mittelpunkt des Berufungsprozesses stand die Frage der Überwachung der globalen Datenautobahn. Zwei Gutachter hatten im Berufungsverfahren verneint, dass ein Onlinedienst den Zugriff auf illegale Daten verhindern könne. Für die deutschen Internet- und Online-Anbieter besteht nach dem Freispruch von Felix Somm wieder Rechtssicherheit, betonte Compuserve Deutschland nach dem Verfahren. Frank Sarfeld, Leiter Unternehmenskommunikation AOL Deutschland: "Die Online-Anbieter haben sich schon immer in der Pflicht gesehen, Kinder zu schützen. AOL und Compuserve haben deshalb bereits vor einigen Jahren mit der sogenannten Kindersicherung ihren Mitgliedern eine technisch ausgereifte, dennoch aber einfach zu bedienende Software zur Verfügung gestellt. Damit ist es jedem unserer Mitglieder möglich, verschiedene Inhalte des Internet für sich persönlich oder seine Kinder auszublenden."
Meist gelesen
stats