Europort und Yahoo starten Sportportal bereits im Mai

Freitag, 02. März 2007

Die von Eurosport und Yahoo angekündigte Sport-Website geht am 15. Mai online - und zwar vorerst in Deutschland, Italien und Großbritannien. Eine spanische Version soll folgen. Mit der Zusammenlegung ihrer Online-Auftritte wollen die Unternehmen zum führenden Sportportal Europas avancieren. Die co-gebrandete Website ersetzt in der jeweiligen Länderversion die bisherigen Auftritte von Eurosport und Yahoo Sports. Die URL steht noch nicht fest, wird aber beide Namen beinhalten. "Unser Ziel ist ganz klar, die Marktführerschaft in Europa zu erobern. Das heißt, dass wir in jedem Land zwischen Rang 1 und Rang 3 der reichweitenstärksten Sportportale stehen müssen", sagt Eurosport-Vizechef Jacques Konrad Raynaud. 2006 war BBC UK mit durchschnittlich 5,8 Millionen Nutzern (Unique Visitors) im Monat reichweitenstärkstes Sportportal in Europa, gefolgt von Yahoo Sports ( 5,5 Millionen) und Eurosport (3,8 Millionen).

Der Online-Auftritt soll diverse Community-Elemente wie Blogs beinhalten und den Fans den Austausch untereinander ermöglichen. Darüber hinaus soll das Video-on-Demand-Angebot ausgebaut werden. Im Januar hatte Eurosport bereist die Australian Open live gegen Gebühr gestreamt. Raynaud: "Wir versuchen einen Wettbewerbsvorteil gegenüber anderen Sportportalen zu schaffen, in dem wir beim Rechteinkauf fürs TV die Bewegtbildrechte für Internet und Handy zusätzlich erwerben."

Dabei strebe man auch eine verstärkte Werbefinanzierung der Bewegtbilder im Internet an - beispielsweise über Presenting-Spots. Während Yahoo die Vermarktung der nationalen Werbeplätze übernimmt, ist Eurosport für internationale Kunden zuständig. mh

Meist gelesen
stats