Europe 2004: Internationale Printmedien verlieren Reichweite

Mittwoch, 07. Juli 2004

Die internationale Presse hat bei europäischen Top-Entscheidern mit Reichweitenrückgängen zu kämpfen. Nach der Studie Europe 2004 verliert etwa die Tageszeitung "Financial Times" bei einer Reichweite von 664.000 Lesern pro Durchschnittsausgabe gegenüber dem Vorjahr 25.000 Leser. In der Gruppe der Wochentitel kann lediglich "Newsweek" 16.000 Leser gewinnen, bei den Monatstiteln macht einzig "National Geographic" Boden gut. Mit plus 26.000 Lesern rangiert die Zeitschrift mittlerweile bei einer Reichweite von 827.000.

Ebenfalls abwärts geht es bei den internationalen TV-Sendern. CNN muss auf 649.000 Zuschauer verzichten und mit monatlich 4,05 Millionen Zusehern die Führung an Eurosport abgeben, das von 4,07 Millionen Zuschauern gesehen wird. Rang 3 geht mit 2,8 Millionen Zuschauern an Euronews. Die jährliche Studie Europe 2004 untersucht das Mediennutzungs- und Konsumverhalten von 10 Millionen Top-Entscheidern (4 Prozent) in 16 europäischen Ländern. Die Durchführung liegt bei Ipsos-RSL. ra
Meist gelesen
stats