Europäisches Parlament stellt Weichen für MHP

Freitag, 14. Dezember 2001

Nach einer Abstimmung des Europäischen Parlaments sind die Mitgliedstaaten künftig verpflichtet, die Nutzung einer offiziellen Schnittstelle auf allen Plattformen zu fördern. Erst wenn sämtliche digitalen Fernsehplattformen und Programmanbieter eine einheitliche Norm verwendeten, sei sichergestellt, dass die Zuschauer über jedes Empfangsgerät alle interaktiven Angebote nutzen können, so der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen.

Auch ZDF-Intendant Dieter Stolte begrüßte die Ankündigung des zuständigen Europäischen Kommissars für die Informationsgesellschaft, Erkki Liikanen, sich weiterhin für die Multimedia Home Platform (MHP) als einheitlichen Standard in Europa einzusetzen.

"Neue digitale Fernsehplattformen, wie sie in Deutschland zum Beispiel von Liberty Media für die Kabelnetze geplant sind, müssen von Anfang an MHP-fähig sein, wenn wir das Vertrauen der Verbraucher in das digitale Fernsehen sicherstellen wollen", betonte Pleitgen. Dies gehe nur, wenn europaweit auf MHP gesetzt würde. "Jetzt ist die Politik gefordert, diesen Weg entschlossen zu unterstützen", so Pleitgen.
Meist gelesen
stats