Europa-Unit von 24/7 Media wird abgekoppelt

Freitag, 01. Juni 2001

Der US-Vermarkter 24/7 Media trennt sich von seiner Europa-Unit. Berichte, wonach das Europageschäft aufgegeben wird, sind laut 24/7 Media Deutschland falsch. Der Grund für die Abkopplung ist die Finanzkrise, in der 24/7 Media steckt. Offenbar gehen die Europa-Manager davon aus, eigenständig eine bessere Bilanz und Profitabilität aufweisen zu können. Die Suche nach Investoren für Europa könnte am kommenden Dienstag beendet sein. Dann will 24/7 Media das Unternehmen nennen, das bei dem Internet-Vermarkter, der in Europa 18 Büros führt, einsteigt. Dem Vernehmen nach war der Internet-Service-Provider Tiscali interessiert. Die Verhandlungen sollen jedoch abgebrochen worden sein. In den Medien werden auch die Real Media, Vivendi und DoubleClick genannt.

Wie die Zukunft der New Yorker Muttergesellschaft aussieht, steht wohl noch in den Sternen. 24/7 Media hat sich bereits aus Südamerika und Australien verabschiedet. Bei 24/7 Media hatte der Satz von CEO David J. Moor intern für Verwirrung gesorgt, dass die Europa-Büros "etwas außerhalb der strategischen Ausrichtung" lägen. Im Zuge eine Refokussierung auf das Kerngeschäft dürfte es auch bei 24/7 Media zu Entlassungen kommen. Managementposition sollen derzeit jedoch noch nicht zur Debatte stehen.
Meist gelesen
stats