"Euro" verändert seinen Auftritt

Mittwoch, 23. Januar 2008
-
-

Das Finanzmagazin "Euro" hat sich eine Frischzellenkur gegönnt. Ab der heute erscheinenden Ausgabe präsentiert sich das Heft aus dem Axel Springer Finanzen Verlag in neuer Optik. Das überarbeitete Layout ist moderner und übersichtlicher und bietet mehr Platz für Infoelemente wie Produktbewertungen in Sachen Aktien, Fonds und Versicherungen. Ein wesentlicher Bestandteil des Rebrushs ist die Einführung eines zweiten Schwerpunkts neben dem Titelthema. "Wir haben als Monatsmedium nicht das Ziel, mit dem Internet und wöchentlichen Medien zu konkurrieren, sondern wollen den langfristigen Blickwinkel als eine unserer Kernkompetenzen stärken", erklärt "Euro"-Chefredakteur Holger Wiedemann. Außerdem wird ein Lifestyle-Magazin in das Heft integriert. "Elite" liegt der kompletten Auflage bei und umfasst 10 bis 12 Seiten. Damit steigt der Heftumfang auf insgesamt etwa 180 Seiten, eine Erweiterung von 6 bis 7 Prozent ist geplant.

Beworben wird der Relaunch in Axel-Springer-Titeln sowie in den Print- und Onlinemedien des Finanzen Verlags. Die Umsetzung basiert auf einer 2005 mit der Münchner Agentur Serviceplan gestarteten Kampagne, die Verantwortung für die Mediaplanung liegt inhouse.

Laut IVW IV/2007 erzielte "Euro" zuletzt eine Auflage von 169498 verkauften Exemplaren und legte damit um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu. "Was den Vertrieb angeht, können wir uns 2008 noch steigern", meint Frank-Bernhard Werner, Geschäftsführer des Axel Springer Finanzen Verlags. jf

Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der HORIZONT-Ausgabe 04/08, die am Donnerstag, 24. Januar, erscheint.

Meist gelesen
stats