Erneute Einsparungen bei Spiegelnet

Dienstag, 04. Dezember 2001

Der Auflösungsprozess bei Spiegelnet geht weiter. Nachdem bei der Web-Tochter des Spiegel-Verlags erst vor wenigen Wochen der Bereich Unternehmenskommunikation geschlossen wurde, soll nun auch der Technikbereich in Teilen mit der EDV-Abteilung des Mutterhauses zusammengeführt werden. Thomas Göbler, Vorstand des Hamburger Unternehmens, begründet die Einsparungen unter anderem mit den "stark veränderten Anforderungen an die Technik". Zudem reagiere man mit der Zusammenlegung auf eine "wachsende Bedeutung der Internettechnik im Verlag", so Göbler.

Im Zuge der Umstrukturierung werden sieben Mitarbeiter entlassen, denen man jedoch größtenteils den Wechsel in die EDV-Abteilung des Mutterhauses anbieten will. Mit den Personaleinsparungen trage man auch "der derzeit angespannten Lage auf dem Werbemarkt" Rechnung, heißt es. Opfer der aktuellen Umstrukturierung ist auch Bernhard Horstmann, zuletzt CTO bei Spiegelnet. Der 42-jährige Technikchef wird das Unternehmen "auf eigenen Wunsch" verlassen, so die offizielle Verlautbarung des Unternehmens. Roland Klose, Leiter der EDV-Abteilung des Spiegel-Verlags, wird den Bereich Operations bei Spiegelnet zusätzlich zu seinen bisherigen Aufgaben übernehmen.
Meist gelesen
stats