Ermittlungen gegen AOL Time Warner werden ausgeweitet

Freitag, 02. August 2002

Die US-Börsenaufsicht SEC hat die Ermittlungen gegen AOL Time Warner ausgeweitet. Nach Angaben der Onlineausgabe der "Washington Post" werden zurzeit die früheren Geschäftsbeziehungen von AOL mit dem Software-Unternehmen Purchase-Pro untersucht. AOL hat danach in den Jahren 2000 und 2001 für Purchase-Pro Software verkauft. Dafür erhielt AOL Optionsscheine für das Unternehmen. Die Börsenaufsicht überprüft nun, ob diese Optionsscheine widerrechtlich als Werbeeinnahmen verbucht worden sind. Nach Angaben der "Washington Post" wollte sich AOL zu den Vorwürfen nicht äußern.
Meist gelesen
stats