Ericsson, Motorola und Nokia entwickeln Standard für M-Commerce

Donnerstag, 13. April 2000

Die drei führenden Mobilfunkgerätehersteller Ericsson, Motorola und Nokia wollen das Handy geschäftsfähig machen. Dazu wollen sie einen Standard für mobiles E-Business entwickeln. Die "Personal Trusted Device" soll standardisierte Transaktionssicherheit und Anwendungen enthalten. Mit dem Mobilgerät lassen sich dann Transaktionen wie Bank-, und Börsengeschäfte, Kreditkarten-, Gutschein- und Kundenbindungsvorgänge durchführen. Die Mobilfunkgerätehersteller wollen dabei mit Telekommunikationsunternehmen, Finanzinstituten und der Computerindustrie zusammenarbeiten. Die laufenden Bestrebungen um die Handy-Sicherheit sollen in den De-Facto-Standard für mobile elektronische Transaktionen eingebracht werden. Bis Ende Mai sollen die technischen Einzelheiten feststehen.
Meist gelesen
stats