Entscheideranalyse Fachpresse mit erweitertem Verlagsteilnehmerkreis

Freitag, 22. Juli 2005

Die Entscheideranalyse Fachzeitschriften, die von der Münchner Kommunikationsagentur Zenith Moremedia erstmals im vergangenen Jahr auf den Weg gebracht wurde, geht am 1.Oktober 2005 in die zweite Runde. Nach Einschätzung von Zenith Moremedia hat sich die Erhebung bereits in ihrer zweiten Welle zu einer der größten verlagsübergreifenden Studien im industriellen Fachzeitschriftenmarkt entwickelt. Mit an Bord sind in diesem Jahr der Vogel Industrie Medien, Würzburg, Verlag Moderne Industrie, Landsberg, sowie Hüthig Fachinformationen, Heidelberg. Zudem wurde mit der Konradin Verlagsgruppe ein weiterer Player mit ins Boot geholt werden. Ebenfalls mit dabei: de - der Elektro- und Gebäudetechniker aus dem Hüthig & Pflaum Verlag München/Heidelberg. Methodisch wird das neue Studiendesign grundlegend erweitert. Eine vergrößerte Stichprobe von 1000 auf 1300 Befragte soll sicherstellen, dass die Studie im Einklang mit dem ZAW-Rahmenschema steht. Zudem soll eine Zählbarkeit auf Titelebene möglich werden. "Die Abfrage von Einzeltiteln vereinfacht die Fachzeitschriften-Feinplanung erheblich", so Wolfgang Schuldlos, Geschäftsführer Zenith Moremedia. Eine mögliche Konkurrenz zur geplanten LAI 2006 schließt der Mediaexperter allerdings aus: "Die Entscheideranalyse Fachzeitschriften 2005 ist keine Reichweitenstudie, sondern ein Instrument zur Zielgruppenbestimmung und Umfeldplanung, dass sich mit der LAI hervorragend ergänzen wird." nr



Meist gelesen
stats