Entertainment-Media-Verlag denkt nach Übernahme von Kino.de über Printableger nach

Mittwoch, 27. Februar 2002

Der Münchner Entertainment-Media-Verlag wird mit Wirkung zum 1. April 2002 das Filmportal Kino.de von Moviedata Online erwerben. Mit der Übernahme des ebenfalls in München ansässigen Entertainment-Portals will der bislang vor allem auf Fachinformationen spezialisierte Verlag den Einstieg in den Online-Endverbrauchermarkt schaffen.

Die Münchner planen, Kino.de zu einem Entertainmentportal für den Consumerbereich auszubauen. Dabei soll auch die bereits bei den Fachinformationen praktizierte Verknüpfung von Print- und Onlinemedien auf den B2C-Sektor übertragen werden. So sollen die Redakteure des verlagseigenen Printtitels "Treffpunkt Kino", das laut IVW in einer Auflage von rund 900.000 Titeln erscheint, in Zukunft dem Internetportal Kino.de zuarbeiten.

Wie Andreas Wagener, Sprecher beim Entertainment-Media-Verlag, gegenüber HORIZONT.NET ankündigt, denken die Münchner unter anderem auch über einen eigenständigen Zeitschriftenableger nach. "Die Rechte für den Printtitel Kino.de haben wir uns bereits schützen lassen", so Wagener. Wie hoch die Summe ist, die der Verlag für die Domainrechte und den Dienst Kino.de auf den Tisch legt, wird von den Unternehmen nicht bekannt gegeben.
Meist gelesen
stats