Ende einer Werbeikone: Lance Armstrong verliert alle sieben Tour-de-France-Titel

Montag, 22. Oktober 2012
Lance Armstrong in einem Spot für Nissan
Lance Armstrong in einem Spot für Nissan

Er war der Held der Tour de France und ein heiß begehrter Werbepartner. Sieben Mal hat Lance Armstrong den französischen Radsportklassiker gewonnen. Jetzt hat er alle Titel verloren. Der Radsport-Weltverband UCI hat soeben in Genf dem ehemaligen Radstar alle sieben Tour-de-France-Titel wegen Dopings aberkannt.
Der Amerikaner, der ein ähnliches Schicksal erleidet wie zuvor der deutsche Radrennprofi Jan Ullrich, wird zudem aus allen Ergebnislisten gestrichen. Die Siege allerdings werden nicht neu vergeben. Überraschend kommt die Entscheidung nicht. Und dennoch dürfte damit die Abkehr der Sponsoren von Armstrong weitergehen. Bereits vergangene Woche hatten unter anderem Hauptsponsor Nike und Brauerei-Riese Anheuser-Busch die Verträge mit Armstong gekündigt. Gleiches gilt für den Fahrradbauer Trek, die Kette 24 Hour Fitness und die Energydrinkmarke FRS. Der Sonnenbrillenhersteller Oakley wollte die bestehenden Beziehungen zu Armstrong noch überprüfen. Kaum vorstellbar, dass die Marke nach dem UCI-Entschluß dem ehemaligen Profi weiter die Stange hält.

 Laut Schätzungen hat Armstrong mit seinen Werbeverträgen 15 Millionen US-Dollar im Jahr verdient. Damit ist jetzt Schluss. Der Dopingskandal zieht allerdings weitere Konsequenzen nach sich. Mit der Rabobank steigt zum Jahresende ein langjähriger Teamsponsor vom Rad ab. Das gab die niederländische Bank am Wochenende bekannt. mir
Meist gelesen
stats