Ende einer Ära: Hartmuth Wiesemann geht bei Aldi Nord von Bord

Freitag, 10. Juni 2011
Der Discountriese bekommt einen neuen Chef
Der Discountriese bekommt einen neuen Chef

Es ist das Ende einer langjährigen Beziehung. Hartmuth Wiesemann verlässt Aldi Nord. Der 66-jährige gesamtverantwortliche Verwaltungsrat arbeitete über 50 Jahre für den Discountriesen. Jetzt räumt seinen Stuhl an der Spitze aus gesundheitlichen Gründen. Das berichtet der Horizont-Schwestertitel "Lebensmittel Zeitung" in seiner heutigen Ausgabe. Sein Nachfolger wird Marc Heußinger. Der 45-Jährige hatte bereits seit Jahresbeginn kommissarisch die Aldi-Nord-Führung in seinen Händen und hätte eigentlich erst 2013 offiziell an die Spitze des Händlers rücken sollen. Trotz der schon bestehenden Übergangsregelung und der schweren Erkrankung hatte man bei Aldi immer mit einer Rückkehr des Verfechters des Hard-Discount-Prinzips gerechnet.

Um so emotionaler fallen für Aldi-Verhältnisse jetzt die Worte der Anerkennung für das Geleistete aus. "Wir bedanken uns bei Herrn Wiesemann für die großartige Arbeit, die er für unsere Unternehmensgruppe geleistet hat!", zitiert die "LZ" unter anderem aus einem internen Schreiben des Discounters an seine Mitarbeiter.  Und weiter: Wiesemann habe "das Aldi-System über Jahre wie kein anderer verkörpert".

Mit 14 Jahren hatte der langjährige Weggefährte von Theo Albrecht seine Karriere bei "Albrecht" in Essen begonnen. Mit 37 Jahren stieg er als Mitglied des Verwaltunsgrats in den Olymp des Discounters auf. mir
Meist gelesen
stats