Ende der "Planlosigkeit": Google Maps feiert iPhone-Comeback mit Werbefilm

Donnerstag, 13. Dezember 2012
Google erlöst Apple-Nutzer mit seiner erste eigene Karten-App fürs iPhone
Google erlöst Apple-Nutzer mit seiner erste eigene Karten-App fürs iPhone

Es war wohl die bislang größte Panne in der Ära Tim Cook: Als der seit August 2011 amtierende Apple-Chef Ende September das iPhone 5 vorstellte und die Fans der Kultmarke auf dem Gerät statt Google Maps minderwertiges Kartenmaterial von Apple vorfanden, geriet das Unternehmen derart in die Schusslinie, dass sich Cook später sogar in einem offenen Brief entschuldigte. Google hat sich jetzt erbarmt und weist den zuletzt "planlosen" iPhone-5-Besitzern wieder den Weg. Dass Apple-Nutzer den beliebten Karten-Dienst ab sofort wieder im App-Store herunterladen können, ist Google sogar einen Werbefilm wert. HORIZONT.NET zeigt den Spot vorab.
"Here we go now" - es gibt wohl kaum einen Song, der die Botschaft des Werbespots besser auf den Punkt gebracht hätte als der des Rock-Trios The Hundreds and Thousands. Mit dem Song der kanadischen Newcomerband gelingt es Google in einer Art doppelten Anspielung, die Nutzungssituation und das Ende der langen Leidenszeit gleichermaßen zum Thema zu machen. Der inhouse entwickelte Spot wird allerdings nicht im deutschen Fernsehen zu sehen sein, sondern lediglich im Internet, wie ein Google-Sprecher gegenüber HORIZONT.NET erklärt. Dort wird er sicherlich viel Beachtung finden. Denn die Idee, Google Maps in der auf iPhones vorinstallierten App durch eigenes Kartenmaterial zu ersetzen, war für Apple im Rückblick alles andere als imagefördernd. Wegen grober Fehler wurde die App sogar als "lebensgefährlich" bezeichnet.

Google schlachtet das jetzt verständlicherweise für eigene Zwecke aus: "Menschen auf der ganzen Welt haben uns nach Google Maps für das iPhone gefragt", erklärt Daniel Graf, Director Google Maps for Mobile, nicht ohne Stolz in einem Blog-Post. Die App sei zwar lediglich eine "erste Version" und noch nicht final. Der Konzern arbeite aber weiter daran, "die perfekte Karte aufzubauen", so Graf weiter.

Das, was der Google-Manager als "erste Version" bezeichnet, kann sich durchaus sehen lassen. Die erste von Google entwickelte Karten-App fürs iPhone zeigt unter anderem mehr Karteninhalt an als die Apple-Anwendung. Zusatzinfos finden Nutzer in einem Suchfeld am oberen und einem Info-Bereich am unteren Bildschirmrand. Auch die Google-Suche soll laut Graf noch präzisere Ergebnisse bei der Umgebungssuche liefern als bislang. Als Herzstück der App bezeichnet Google die Weltkarte, die ständig verbessert werden soll. Google Maps solle täglich "mehrere tausend Mal" aktualisiert werden, um das Angebot zu perfektionieren. mas
Meist gelesen
stats