Empfangsqualität bei lokalem Rundfunk ist oft eingeschränkt

Dienstag, 09. Februar 1999

Ein Gutachten über die „Versorgungssitutation UKW-Hörfunk in Nordrhein-Westfalen" hat bestätigt, daß lediglich in 27 von 46 Verbreitungsgebieten des lokalen Hörfunks in Nordrhein-Westfalen mehr als 90 Prozent der Bevölkerung ihr Lokalfunk-Programm in einwandfreier Qualität hören können. Das Gutachten wurde im Auftrag der Landesanstalt für Rundfunk Nordrhein-Westfalen (LfR), Radio NRW und demVerband der Betriebsgesellschaften in Nordrhein-Westfalen (BG-Verband) von den Unternehmen L&S Hochfrequenztechnik GmbH, Lichtenau, und der Deutschen Telekom AG, RMK Köln, durchgeführt. Norbert Schneider, Direktor der LfR, erklärte, daß nun geprüft werden müsse, ob durch Veränderungen der technischen Parameter bei WDR-Sendern Verbesserungen der Versorgungssituation für den lokalen Hörfunk zu erreichen sind.
Meist gelesen
stats