Emap-Deal: Bauer wird zum Auslands-Verleger

Freitag, 07. Dezember 2007
-
-

Die Hamburger Bauer Verlagsgruppe verstärkt ihre Präsenz im britischen Medienmarkt massiv - und verdoppelt mit einem Schlag ihren Auslandsumsatz: Für knapp 1,6 Milliarden Euro kauft Bauer die Publikumszeitschriften- und Radiosparte des Medienhauses Emap.

Man habe sich im Bieterverfahren durchgesetzt und sich mit Emap über den Deal verständigt, bestätigte der Verlag am Freitagnachmittag. Allerdings müsse noch die Zustimmung der Emap-Anteilseigner abgewartet werden. „Die geplante Übernahme würde sich in unsere Strategie einfügen, die Expansion der Verlagsgruppe im Ausland weiter voran zu treiben", erklärt Verleger Heinz Bauer.

Verstärkt Präsenz auf der Insel: Heinz Bauer
Verstärkt Präsenz auf der Insel: Heinz Bauer
Diese Formulierung scheint eher untertrieben, denn glaubt man britischen Medienberichten, setzen die mehreren Dutzend Publikumsmagazine („FHM", „Yours", „Grazia", „Zoo")  und Radiosender (Kiss, Rock FM) von Emap in diesem Jahr voraussichtlich mehr als 700 Millionen Euro um und erwirtschaften einen operativen Gewinn von 140 Millionen Euro. Damit würde Bauer seinen Auslandsumsatz (2006: 780 Millionen Euro) fast verdoppeln; 2006 erwirtschaftete Bauer einen Gesamtumsatz von knapp 1,8 Milliarden Euro. Das bedeutete bei einem weiterhin stagnierenden Deutschlandgeschäft: Der Umsatzanteil des Auslands (2006: 44 Prozent) würde auf fast 60 Prozent steigen.


Bauer avanciert mit dem Emap-Deal nicht nur zum Auslands-Verleger, sondern zugleich auch zum zweitgrößten kommerziellen Radiobetreiber in Großbritannien. Bisher ist Bauer mit rund zwei Dutzend Titeln auf der Insel unterwegs, darunter „Take a break", „TV Quick" und „That's life". Emap hatte im Sommer sein komplettes Geschäft zum Verkauf gestellt, will nun aber den Bereich Messen, Konferenzen und Fachmagazine behalten. Das Unternehmen veranstaltet unter anderem das Werbe-Festival in Cannes.


Nähere Informationen über den Deal kündigt Bauer für Mittwoch kommender Woche an: Dann lädt der Verlag zur Bilanz-Pressekonferenz nach Hamburg. Die Gruppe publiziert 166 Zeitschriften in 14 Ländern, davon 40 Titel („TV Movie", „Revue", „Bravo", „Intouch", „Neue Post", „Maxi") in Deutschland. Die Verlagsgruppe beschäftigt 3942 Mitarbeiter im Inland und - bisher - 2608 Mitarbeiter im Ausland.

Meist gelesen
stats