Elternmagazin "Lob" geht in die Verlängerung

Freitag, 27. Mai 2011
Die aktuelle Ausgabe von "Lob".
Die aktuelle Ausgabe von "Lob".
Themenseiten zu diesem Artikel:

Elternmagazin Feeback


Das Magazin "Lob" für berufstätige Mütter und Väter erscheint künftig regelmäßig. Nicole Beste-Fopma, die Chefredakteurin von "Lob", berichtet von "sehr positivem Feeback zur ersten Ausgabe", die im März erschienen war. Zwar liegen die Verkaufszahlen noch nicht vor, aber seit gestern liegt die zweite Ausgabe am Kiosk. Das Magazin widmet sich Themen, die im Zusammenhang mit Frauenquote und Elternzeit für Väter immer wieder diskutiert werden. Als Zielgruppe sieht die Redaktion karriereorientierte, gut verdienende Eltern zwischen 25 und 45 Jahren. "Wir verstehen uns erstens als Verbindungsglied zwischen den Eltern und der Wirtschaft, stellen Unternehmen vor, die sich der Vereinbarkeit von Familie und Beruf verpflichtet haben. Zweitens geben wir berufstätigen Eltern Ratschläge," erzählt Beste-Fopma. Das spiegelt auch die Heftaufteilung wieder. Es gibt die Ressorts Karriere, Kinder, Ich und Dossier.

Der eigens gegründete Lob-Verlag geht mit einer gedruckten Auflage von 30.000 Exemplaren in den Handel. "Lob" umfasst 80 Seiten, in der ersten Ausgabe waren davon sechs Anzeigenseiten. Eine einseitige Anzeige kostet 5.500 Euro. Die zweite Ausgabe liegt seit gestern am Kiosk. Das Magazin soll zweimonatlich erscheinen, der Copypreis beträgt 3,80 Euro. hor
Meist gelesen
stats